Ada Lovelace
Wegbereiterin der modernen Informatik

© The Board of Trustees of the Science Museum

Einer Frau, die nie studieren konnte, gelang es, das Grundprinzip der Programmiersprache zu entwickeln – viele Jahre vor der Erfindung des ersten Computers.

Ada Lovelace wurde in einer Zeit geboren, in der Frauen in England das Studium versagt blieb. Schon kurz nach der Geburt trennten sich die Eltern, Baroness Byron und Lord Byron, ein bekannter Dichter und wesentlicher Vertreter der englischen Romantik. Ihren Vater lernte Ada nie kennen. Stattdessen wuchs sie bei ihrer naturwissenschaftlich interessierten Mutter auf, die ihr trotz aller Widrigkeiten eine gute Ausbildung ermöglichte. So konnte sie ihr enormes Talent nur dank dieses glücklichen Umstands und ihrer privilegierten Herkunft wenigstens ansatzweise schulen. Höhere Töchter wurden zu dieser Zeit hauptsächlich für ein Leben als Gattin und Mutter vorbereitet und höchstens in Geisteswissenschaften und Künsten geschult. Das Interesse an Maschinen und Mathematik galt im 19. Jahrhundert nicht gerade als schicklich für eine Frau.

Ada hat erkannt, dass Mathematik eine Sprache ist

Früh zeigte sich ihr Interesse an Mathematik und technischen Zusammenhängen. So arbeitete sie bereits als Jugendliche an ersten Erfindungen, zum Beispiel einer Art dampfbetriebener Flugmaschine. Zwar glückte ihr der Bau nicht, zeigt aber bereits ihren hohen technischen Sachverstand.
Auf einem Empfang lernte sie mit 17 Jahren den Mathematiker Charles Babbage kennen. Über Jahre hinweg tauschten sie sich aus. Ada übersetzte 1848 auf seinen Wunsch einen französischen Artikel über sein zweites Projekt, seinen „Analytical Engine“, ins Englische. Hierzu ergänzte sie ihre eignen Erläuterungen. Diese insgesamt acht detaillierten Anmerkungen, „Notizen“ genannt, haben die dreifache Länge des ursprünglichen Artikels und legen dar, was Ada als das Potential der Maschine sieht – sie erkennt, dass es sich um mehr als nur um ein Gerät für numerische Berechnungen handelt. Da die Funktionen des Analytical Engine nicht festgelegt sind, können sie auch für andere Dinge als Zahlen angewandt werden. Mit ihrer Vision von einer Maschine, die auch Musiknoten, Buchstaben und Bilder verarbeiten könnte, hat sie die Informatik um 100 Jahre vorausgedacht.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Lovelace heiratete mit 19 Jahren William King, 8. Baron King, der 1838 zum Earl of Lovelace erhoben wurde. Da Frauen keinen Zugang zur Royal Society hatten, trat ihr Ehemann ein und schrieb wichtige Texte für sie ab. Ada bekam innerhalb von vier Jahren drei Kinder. Durch die familiären Verpflichtungen konnte sie ihrer Leidenschaft der Mathematik nur eingeschränkt nachgehen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf war für Ada Lovelace eine große Herausforderung.
Im Alter von nur 36 Jahren starb Ada an Gebärmutterhalskrebs.

1980 wurde eine wichtige neue Programmiersprache nach Ada Lovelace benannt.

//DATEN
1815-1852

//POSITION
Mathematikerin

//ERRUNGENSCHAFT
Erste Person, die als Programmierer:in bezeichnet werden kann

//WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN
Vegara, María Isabel Sánchez, Ada Lovelace – Little People, Big Dreams, Berlin 2021

↗Ada Lovelace Institute

↗Ada Lovelace Festival