Auftakt ins neue Schuljahr

Auftaktveranstaltung 'Abfrage Mentimeter: Wie gehe ich aus dieser Veranstaltung'
© DKJS

Was motiviert mich? Was waren Herausforderungen bis hier her? Und was war ein besonderes Erfolgserlebnis im Projekt?
Zum ersten Mal nach den Sommerferien kamen 23 Projektbegleiter:innen aus den Wir stärken Mädchen-Schulen zu einem digitalen Treffen zusammen. Dabei trafen sich Schulleitungen, MINT-Lehrer:innen, Schulsozialarbeiter:innen, MINT-Beauftragte und Pädagog:innen für Studien- und Berufsorientierung aus drei Bundesländern und nutzten die Gelegenheit, ihre Projekte bis hierher zu reflektieren und sich untereinander auszutauschen.

»Gute Chance, um etwas Neues zu lernen«

Die Teilnehmende fanden besonders das Gespräch mit Schülerinnen aus zwei WsM-Projekten bereichernd. In Schifferstadt bauen die Mädchen ein CO2-Messgerät, werten die Daten aus und können damit zum Beispiel die Luftqualität in Innenräumen prüfen. Die Berliner Schülerinnen drehen Kurzfilme über weibliche Naturwissenschaftlerinnen und Erfinderinnen, die noch wenig bekannt sind.
Sie berichteten von ihren Projekterfahrungen und standen auch den Teilnehmenden Rede und Antwort. Warum sie beim Projekt mitmachen wollte, fasste eine Schülerin so zusammen: „Ich fand es faszinierend, dass wir das Innenleben eines Sensors selbst bauen können! Ich habe das als gute Chance gesehen, was ganz Neues zu lernen. Auch, dass wir Ausflüge machen, fand ich spannend. Beim Besuch der Pfalzwerke habe ich dann auch gemerkt, dass mich Elektrizität sehr interessiert und ich mir sowas auch mal beruflich vorstellen kann.“ Bei diesem Austausch wurde auch deutlich, was die Mädchen besonders wichtig finden, um sich beruflich zu orientieren und MINT-Bereiche zu entdecken:

  • Praktische Erfahrungen und echte Einblicke in die Berufswelt sammeln, z. B. durch Exkursionen, Ausflüge und Praktika
  • Die eigenen Stärken und Interessen entdecken und kennenlernen, indem sie Dinge ausprobieren und selbst tun dürfen
  • Ein Gruppenklima, in dem keine*r Angst haben muss, ausgelacht oder abgewertet zu werden
  • Pädagoginnen und Pädagogen, die Mut machen, die sie bestärken und unterstützen

Danke an alle Teilnehmenden und an die Schülerinnen für die interessanten Einblicke.